HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: HC Einheit Plauen - SG LVB II 31:22 (13:7)
Zweite verliert beim Spitzenreiter aus Plauen
Die Partie gegen den Tabellenführer Plauen war eigentlich schon vor Anpfiff entschieden. Leipzig verlor einige Spieler auf der Hinfahrt. Foto: privat Die Partie gegen den Tabellenführer Plauen war eigentlich schon vor Anpfiff entschieden. Leipzig verlor einige Spieler auf der Hinfahrt. Foto: privat

23.02.13 von Jens Herold. Die Umstände der Anreise zum Spiel nach Plauen waren kurios, entschieden aber letztlich die Partie bereits vor dem Anpfiff. Mit nur sechs Feldspielern und zwei Torhütern mussten die Leipziger beim Tabellenführer antreten. Grund: die restlichen Spieler steckten auf der Autobahn fest.

Die Fahrt wurde wie so oft mit den Privat-PKW der Spieler bestritten. Die Abfahrt erfolgte pünktlich und auf Grund der Wetterlage hatte man sich auch extra etwas früher getroffen. Danach trennten sich allerdings die Wege – die Umstände sollen hier nicht näher erläutert werden – und so kam der eine Teil pünktlich in Plauen an und der andere Teil stand im Stau auf der Autobahn und sah Plauen an diesem Tag nicht.

Die Folge war, dass die LVB mit sechs Feldspielern und zwei Torhütern antrat. Auf der Auswechselbank saß also außer den beiden Trainern nur noch der zweite Torhüter. Es war damit sehr übersichtlich und bei der Entscheidung zur Aufstellung konnten die Trainer auch keine Fehler machen. Im Gegensatz dazu hatte Plauen alle Spieler an Deck und schöpfte aus dem Vollen.

Die Leipziger brauchten dann auch die ersten Minuten, um ins Spiel zu kommen. Plauen führte 3:0, ehe auch die Gäste besser ins Spiel fanden. Die LVB stellte die Deckung um, brachte die Plauener erstmal aus dem Konzept und konnte zum 3:3 ausgleichen. Bis zum 6:4 hielt die LVB das Spiel noch offen, danach setzten sich die Gastgeber aber mit drei Toren in Folge auf 9:4 ab. Die Abwehr stand zwar nach der Umstellung gut, aber im Angriff wurden zu viele einfache Fehler begangen, die die Plauener konsequent nutzten. Ein Beleg dafür ist, dass die Leipziger lediglich sieben Tore in der ersten Hälfte erzielten.

Die zweite Halbzeit kann man kurz zusammenfassen. Bei der LVB schwanden die Kräfte, Plauen spielte souverän und ließ nichts mehr anbrennen. Der Vorsprung pegelte sich bei sieben bis neun Toren ein und so gewannen die Gastgeber letztlich verdient mit 31:22.

SG LVB: F. Herrmann, M. Röttig 1/1, C. Sickora 4, M. Steinbeck 5, T. Geisler 3/1, J. Kostulski 3, S. Schumacher 2, B. Langenberg 4.

Siebenmeter: SG LVB 5/2
Zwei-Minuten-Strafe: SG LVB 1x2min.
Schiedsrichter: Hanschke/Tacke

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum