HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB II – SV 04 Plauen-Oberlosa 24:23 (14:10)
Zweite Männer stürzt Plauen vom Thron und setzt sich an der Spitze fest
Die zweite Männermannschaft hat das entscheidende Duell der Verbandsliga in der heimischen Sporthalle Radrennbahn knapp gewonnen. Foto: Martin Glass Die zweite Männermannschaft hat das entscheidende Duell der Verbandsliga in der heimischen Sporthalle Radrennbahn knapp gewonnen. Foto: Martin Glass

13.02.12 von Jens Herold. Es war wohl „das entscheidende Spiel“ in der Saison 2011/2012. Schließlich gewannen beide Teams ihre letzten Spiele ausnahmslos und konnten sich mit jeweils nur zwei Minuspunkten vom Rest des Feldes absetzen. Dies merkte man nicht nur an der Bereitschaft beider Mannschaften, sondern auch an der Resonanz bei den Zuschauern. Dabei waren die Anhänger des SV 04 klar in der Überzahl. Sie unterstützten ihre Mannschaft enthusiastisch und trieben sie immer wieder an.

So erwischten die Gäste auch den besseren Start und gingen 2:0 in Führung. Dabei agierten sie aggressiv in der Abwehr und versuchten durch schnelles Spiel nach vorn, den Leipzigern keine Zeit zu geben, ihren Abwehrriegel aufzubauen. Die Gastgeber benötigten ein paar Minuten um sich auf die Abwehr einzustellen und nutzten die ersten Überzahlsituationen mit 3 Toren in Folge, um selbst in Führung zu gehen. Danach entwickelte sich eine hart umkämpfte und spannende Partie. Dabei gingen die Leipziger immer in Führung, doch der SV 04 blieb dran und glich immer wieder aus.

In dieser Phase versäumten es beide Mannschaften auf Grund einer hohen Fehlerquote sich einen Vorsprung herauszuspielen bzw. Sicherheit in die eigenen Aktionen zu bringen. Und so blieb es bis zur 25. Minute beim Stand von 10:10 ausgeglichen. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte konnte die LVB ihrerseits die Fehler reduzieren und sich durch konsequentes Ausnutzen der Chancen einen 4-Tore-Vorsprung erarbeiten. Beim 14:10 wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die Gastgeber wussten, dass die Plauener neu motiviert aus der Pause kommen würden und so war man zu Beginn der zweiten Hälfte hellwach. Dabei konnte die LVB den Vorsprung sogar noch auf 16:11 ausbauen. Was danach allerdings passierte war – zumindest aus Sicht der Anhänger von LVB – nicht zu fassen. Die Leipziger brachten beste Chancen einschließlich 7m nicht im Kasten von C. Klaus unter und leisteten sich auch noch einfache Fehler, so dass Plauen mehrfach kontern konnte und nicht nur den Anschluss schaffte sondern 16:19 in Führung ging. Damit ging dieser Spielabschnitt mit 8:0 an die Gäste. Aber auch die Gäste konnten mit der Führung „nichts anfangen“ und verspielten diese durch überhastete Aktionen.

Beim 19:19 war die Partie wieder ausgeglichen und die Schlussphase nichts mehr für schwache Nerven. Bis zum 22:22 änderte sich daran nichts. Dann gelangen den Hausherren begünstigt durch eine Zeitstrafe für den SV 04 zwei Tore in Folge. Für die Gäste reichte die Zeit aber nur noch für den Anschlusstreffer, denn dann war Schluss und die Freude auf der Seite der Leipziger riesig.

Mit diesem Sieg hat die Mannschaft einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht, aber sicher ist noch nichts, denn bei jedem „Ausrutscher“ würde Plauen wieder an den Leipzigern vorbeiziehen und es liegen noch sechs Spieltage vor uns.

SG LVB: M. Röttig, F. Herrmann, S. Schumacher 1, M. Steinbeck 3, M. Kienitz 4/2, J. Kostulski 2, T. Geisler 2, T. Schmidt 4/2, C. Sickora 2, C. Ebert 1, S. Heine, D. Frenzel 3, T. Heerde 2, B. Langenberg

Siebenmeter LVB:
4/6
Strafminuten LVB: 10min

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum