HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG Motor Cunewalde – SG LVB II 27:31 (15:15)
Überraschungssieg bei Mitaufsteiger Cunewalde
Gegen den Mitaufsteiger aus Cunewalde siegte die Mannschaft von Trainer Jens Herold auswärts mit 31:27. Foto: privat Gegen den Mitaufsteiger aus Cunewalde siegte die Mannschaft von Trainer Jens Herold auswärts mit 31:27. Foto: privat

17.11.12 von Jens Herold. Die Leipziger mussten auf einige Stammkräfte verzichten und fuhren mit nur 8 Feldspielern und Frank Herrmann im Tor zu den gut in die Saison gestarteten Cunewaldern. Aber auch die Gastgeber hatten Besetzungssorgen, sie mussten ohne ihren besten Werfer Roman Havel (Wechsel nach Radis in die Mitteldeutsche Liga) und ihren Stammtorhüter (Verletzung) auskommen. Es stand also die Frage: Wer kommt mit den Ausfällen besser klar?

Den besseren Start erwischten die Leipziger, führten 0:2 und 2:4 und deuteten sofort an, dass man nicht als Punktelieferant angereist war. Die Gastgeber kamen danach besser ins Spiel und konnten mit drei Toren in Folge erstmals selbst in Führung gehen. Aber die SG LVB stand sicher in der Abwehr und kam durch Konter zu einfachen Toren. Einziges Manko: Die Fehlerquote war zu hoch, so dass man den Gastgebern immer wieder die Möglichkeit bot, den Anschluss zu halten. Die Leipziger führten zwar fast die gesamte erste Hälfte, konnten sich aber nicht absetzen und mussten unmittelbar vor der Pause den Ausgleich zum 15:15 hinnehmen.

Nach der Pause entwickelte sich ein spannendes Spiel. Dabei legte Cunewalde immer ein Tor vor und die LVB glich aus. Dieser Spielverlauf änderte sich erst beim 23:23, als sich die Leipziger mit vier Toren in Folge erstmals etwas absetzen konnten. Aber wie bereits beim Spiel in Kamenz (LVB führte dort 28:24) gab man den Gastgebern wieder die Chance, sich heranzukämpfen. Beim 26:27 hatten die Cunewalder den Anschluss geschafft und die Möglichkeit zum Ausgleich. Diesmal behielten die Gäste aber die Nerven und gewannen am Ende mit 27:31.

Und um die Frage vom Anfang zu beantworten: Die LVB bot die ausgeglichenere Leistung, verkraftete die Ausfälle insgesamt besser und hat somit auch nicht unverdient gewonnen.

SG LVB II: F. Herrmann, R. Wagner 5, J. Kostulski 3, T. Geisler 7/4, M. Kienitz, S. Heine 2, C. Sickora 8, B. Langenberg 3, M. Steinbeck 3

Siebenmeter: SG LVB 6/4
Zeitstrafen: SG LVB 4x2min.
Schiedsrichter: Hanschke/Tacke

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum