HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB II - Concordia Delitzsch 27 : 23 (Halbzeit 13 : 11)
Straßenbahner überrollen Concorden

14.10.14 von SG LVB. Die zahlreichen Zuschauer in der kleinen Arenahalle erwarteten ein spannendes Spiel, da es in den vergangenen Jahren stets packende Duelle der beiden Mannschaften gab.

Dabei musste auf beiden Seiten personelle Einschränkungen hingenommen werden. So fehlten der Heimmannschaft u.a. der in den letzten Spielen sehr treffsichere Felix Tilgner, sowie Jan Kostulski (Knie-OP) und Trainer Jens Herold (wohlverdienter Urlaub).
Schon dadurch war der Plan der LVB-Spieler klar. Man durfte sich kein Übermaß an technischen Fehlern wie bei der vorangegangenen Niederlage in Görlitz erlauben und musste im Abwehrverhalten wieder als Einheit agieren.
Doch zu Beginn setzten sich zuerst die Delitzscher durch gute Aktionen mit dem Kreisspieler auf 5:3 ab. Zudem wurden die LVB-Spieler nach nicht einmal 10 Minuten Spielzeit durch eine fragwürdige rote Karte gegen Marco Steinbeck zusätzlich dezimiert, wodurch nur noch zwei Feldspieler als Wechsler zur Verfügung standen. Dem Zusammenhalt der Mannschaft schien dies jedoch weiteren Aufschwung zu geben. Durch eine kämpferische Abwehrleistung und cleveres Angriffsspiel konnte die Führung zurückgewonnen werden. Dabei gab es beim Stand von 9:8 die nächste rote Karte, diesmal aber auf Seiten der Concorden. So musste Enrico Henoch nach einem unglücklichen Gesichtstreffer im Zweikampfverhalten das Feld frühzeitig verlassen.
Die beiden Teams gingen bei einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit mit 13:11 in die Kabinen.
Mit dem Wiederanpfiff begannen für die Straßenbahner die wohl besten 10 Spielminuten der Saison. Durch konsequentes Abwehrverhalten, Sicherheit im Abschluss und das gnadenlose Ausnutzen technischer Fehler des Gegners konnte man sich auf 19:11 absetzen.
Die NHV Concordia musste reagieren und wechselte Torhüter und Abwehrformation. Leipzig gelang es in dieser Phase nicht den hohen Abstand aufrecht zu halten und so kam beim Gegner beim Stand von 25:22 bei noch 4 verbleibenden Minuten ein letzter Hoffnungsschimmer auf, doch noch einen Punkt entführen zu können. Dies wurde jedoch von Seiten der LVB durch Cleverness und  Mobilisierung der letzten Kräfte verhindert und so war der verdiente Heimerfolg mit 27:23 perfekt.
Nächsten Sonntag gilt es nun gegen Döbeln an diese gute Leistung anzuknüpfen.

LVB:
Röttig, Herrmann, Fritzsch 6 , Weber 8/2, Steinbeck, Schneidewind 2, Langenberg 2 , Schmidt, 4/2, Kienitz 1, Zidar 4

Delitzsch:
Müller, Neuhäuser, Leuendorf (1), Bönke, Mittag (4), Ulrich (2), Unkell (2), Hartmann, Trodler (7), Jungandreas (6/6), Henoch (1), Liebezeit


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum