HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer:
Souveräner Heimsieg gegen HSV Lok Pirna Dresden II

17.02.14 von SG LVB. Die Sachsenliga -Vertretung der SG LVB kommt immer besser in Schwung und feiert einen souveränen 32:21 Heimsieg im Spiel gegen den direkten Kontrahenten aus Dresden. Vor dem Spiel war klar, sollte man hier Punkte liegen lassen, wäre man mitten drin im Abstiegskampf. Dementsprechend konzentriert und couragiert ging man gleich von Anfang an gegen dieses Szenario vor und zeigte eindrucksvoll, wozu die Mannschaft um das Trainergespann Herold/Mühlberg fähig ist.

Die Anfangsphase verlief zunächst ausgeglichen, beide Mannschaften versuchten über eine konzentrierte Abwehrleistung das Spiel zu kontrollieren. Doch bereits in dieser Phase wurde deutlich, dass sich die Qualität der Leipziger auf mehreren Schultern verteilt. Die Spielvereinigung Pirna/Dresden war von Anfang an auf die insgesamt 12 Tore von Volker Koch angewiesen. Zweitbester Werfer der Gäste war Florian Lange, welcher sich lediglich drei mal in die Torschützenliste eintragen durfte. Aufgrund dieser Einseitigkeit gelang es den Leipzigern schnell, den besten Werfer der Gäste zu isolieren, wodurch diese deutlich an Durchschlagskraft einbüßten. Im Leipziger Angriff lief zunächst viel über Patrick Baum, welcher sich erneut Spielpraxis für die Drittliga Vertretung der SG LVB holte. Als Baum in Manndeckung genommen wurde, zeigte sich die Qualität der Heimmannschaft, in dem einfach die restlichen fünf Feldspieler die Tore machten. So konnte man sich Mitte der ersten Hälfte von 6:6 erstmals mit drei Toren auf 9:6 absetzen. Dieser Vorsprung sollte dann sukzessive bis zur Halbzeit ausgebaut werden, da die Gäste dem Leipziger Spiel nicht viel entgegen halten konnte. Mit 17:11 ging es dann in die Kabinen.

 

Hier hatte man sich auf Leipziger Seite vorgenommen, genau dort weiter zu machen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Entgegen bisheriger, zum Teil ernüchternder Erfahrung aus der laufenden Saison, konnte man dieses Vorhaben in die Tat umsetzen. Durch eine couragierte Leistung von Beginn der zweiten Hälfte an, gelang es, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So stand es nach gespielten 40 Minuten 24:15 für die Heimmannschaft. Während bei den Gästen die Luft hier bereits entwichen war, spielten die Leipziger ihre Qualitäten ein ums andere Mal aus. Erfreulich war, dass beide Mannschaften zu keiner Zeit unnötige Härte an den Tag legten, was letztlich auch an der souveränen Schiedsrichterleistung durch die Herren Becker/Herwick lag.

 

Beim Stand von 32:21 waren dann die 60 Spielminuten um und die Dresdner mussten mit leeren Händen die Heimreise antreten. Mit dieser Leistung zeigten die Leipziger wieder einmal, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Wenn neben der vorhandenen Qualität auch noch die entsprechende Einstellung stimmt, ist in dieser Saison noch mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen.

 

Röttig, Hermann, Kientitz 1, Zerrenner 3, Geisler, Steinbeck 1, Kostulski n.e, Weber 2, Schneidewind 5, Schumacher 1, Model 7, Baum 12/6



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum