HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: HSG Neudorf Döbeln – SG LVB II 25:31 (10:18)
SG LVB II: Klarer Auswärtssieg in Döbeln
Das Team um Trainer Jens Herold gewann gegen die HSG Neudorf Döbeln mit 31:25. Foto: privat Das Team um Trainer Jens Herold gewann gegen die HSG Neudorf Döbeln mit 31:25. Foto: privat

01.02.13 von Jens Herold. Nach dem klaren Erfolg der Döbelner am Spieltag zuvor in Cunewalde und den doch etwas zähen Sieg aus der Hinrunde sind die Leipziger mit eher gemischten Gefühlen nach Döbeln gefahren. Zumal wieder nicht alle Spieler zur Verfügung standen. Aber vielleicht war dies auch der entscheidende Punkt, schließlich hatte man die letzten Auswärtsspiele alle gewonnen und war nie mit dem kompletten Team angereist.

Der Spielbeginn war aus Sicht der Leipziger optimal und wahrscheinlich schon spielentscheidend. Die Abwehr stand gut, Döbeln fand nicht ins Spiel und machte einfache Fehler, die durch die Gäste konsequent bestraft wurden. Und so stand es nach etwa fünf Minuten bereits 5:0, ehe die Gastgeber ihr erstes Tor erzielten. Die LVB erhöhte noch auf 8:1, bis Döbeln etwas besser ins Spiel kam und auf 8:4 verkürzen konnte. Aber dies beeindruckte die Leipziger wenig, der Spielverlauf aus den Anfangsminuten setzte sich fort und so wuchs der Vorsprung kontinuierlich bis zum 16:6 nach etwa 24 Minuten. Bis zur Pause konnten die Döbelner noch leicht verkürzen und so wurden beim 18:10 aus Sicht der LVB die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte änderte sich nichts. Die LVB stellte sofort die Zehn-Tore-Führung wieder her und Döbeln fand kein Mittel, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Der Vorsprung hielt bis zum 31:21. Bis zu diesem Zeitpunkt stand die Abwehr zwar nicht mehr so souverän wie in der ersten Hälfte, aber im Angriff lief der Ball gut und so konnte man die Nachlässigkeiten hinten kompensieren. In den letzten Minuten wurden dann aber doch leichtfertig Fehler begangen, die die Gastgeber zu einer Resultatverbesserung nutzten. Am Ende gewannen die Leipziger klar mit 31:25 und hatten sich damit die spielfreien Wochenenden während der Winterferien redlich verdient.

SG LVB II: F. Herrmann, M. Röttig, M. Kienitz, C. Sickora 3, C. Ebert 6, M. Steinbeck 6, T. Geisler 7/3, D. Frenzel 2, J. Kostulski 4, S. Bödemann, T. Hanner 3.

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum