HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB - SV Plauen-Oberlosa 31 : 31 (Halbzeit 16:16)
Mission: Spitzenreiter ärgern
unsere 2.Mannschaft unsere 2.Mannschaft

13.04.15 von SG LVB. Im Hinspiel hatte man nach gutem Spiel einen verdienten Punkt nicht einfahren können. Nun sollte noch einmal gezeigt werden, dass man in eigener Halle gegen die obersten Tabellenplätze schon immer gut aufgelegt war. Des Weiteren bot sich mit einem möglichen Sieg die Möglichkeit den Aufstiegsendspurt interessanter zu gestalten. So motiviert wurde das Spiel angegangen.

Die Partie begann kraftvoll und ausgeglichen. In der 10. Minute konnten sich die Messestädter erstmalig einen 3-Torevorsprung erkämpfen, der sich jedoch bis zur Halbzeit wieder egalisierte. In der zweiten Hälfte bot sich wieder dasselbe Bild. Keine Partei konnte das Spiel mit mehr als zwei Toren in seine Richtung ziehen. Ein entscheidender Faktor an diesem Tag waren sicher die Siebenmeter. Zum einen konnten durch Manuel Röttig gleich drei gegnerische Strafwürfe entschärft werden, zum anderen netzte Denny Weber teils trickreich bei sechs Versuchen fehlerfrei ein.
Die Schlussphase wurde noch einmal heiß. Fünf Minuten vor Abpfiff gingen die Spitzenstädter zum ersten Mal seit den Anfangsminuten wieder mit 29:30 in Führung. Als Antwort glich der an diesem Tag stark aufspielende Jacob Fritsch wieder aus. Plauen vergab und erhielt im Gegenzug die Doppelbestrafung mit Unterzahl und verwandeltem Siebenmeter zur 31:30 Führung für die Hausherren. Dem folgten der nicht notwendige Ausgleich in Leipziger Überzahl und ein letzter eigentlich vielversprechender Angriff zum doch verdienten Sieg. 13 Sekunden vor Schluss wurde dieser in einer Auszeit nochmals geplant. Zur Verwunderung der Leipziger hoben die thüringischen Referees beim Wiederanpfiff bereits den Arm zum Zeitspiel, welcher wohl in der letzten Sekunde vor der Auszeit gehoben wurde. Dadurch musste ein schneller, nicht gut vorbereiteter Abschluss erfolgen, welcher dem Gegner sogar einen letzten Konterpass erlaubte. Dieser landete jedoch im Aus, sodass als Resultat das Remis stand. Unterm Strich war es von beiden Mannschaften eine solide Leistung und somit konnten auch beide mit dem Unentschieden leben.
Dem SV Plauen-Oberlosa nützt dieser Punkt jedoch einiges, da die Spitzenreiterposition weiter gefestigt und die Mannschaft heißester Aspirant für den Aufstieg bleibt.
Die letzte Chance auf den Aufstieg könnten wiederrum die Leipziger am kommenden Samstag mit einem Heimsieg dem LHV Hoyerswerda vermiesen. Auch in Hoyerswerda musste man sich nach gutem Spiel letztendlich unglücklich geschlagen geben, was wieder Hoffnung auf ein spannendes Spiel in der kleinen Arena vermuten lässt.

SG LVB II:    
Röttig, Herrmann, Kienitz, Langenberg (4), Tilgner, Kostulski (1), Weber (8/6),
Leidenberger (2), Schumacher (1), Fritsch (7), Zidar (5), Kürth, Schmidt (3)

Plauen:   
Fuchs, Klaus, Anlauf (10/2), Wetzel (2), Weikert (2), Peschke (1), Brabec (2), Fickel (5), Pichl, Roth (2), Richter (4), Trommer-Ernst (3), Englert, Melchner.


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum