HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: HV Cunewalde - SG LVB 20 : 24 (Halbzeit 07 : 12)
"Mauer-Mann" ebnet den Weg zum hervorragenden 5.Platz
Im Hintergrund Manu Röttig Im Hintergrund Manu Röttig

15.04.14 von SG LVB. Er hatte mal wieder Zement angerührt und das Tor für den Gegner wie eine unüberwindbare Mauer erscheinen lassen. Nach überragenden Torhüterleistung von Manuel Röttig, gepaart mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreicht die 2.Männermannschaft der LVB einen nie gefährdeten 24:20 Auswärtserfolg bei dem HV Oberlausitz Cunewalde und landen nach einer überzeugenden Rückrunde auf dem 5. Platz der Oberliga Sachsen.

Wer hätte das nach der verkorksten Hinrunde noch erwartet. Es klemmte im Getriebe der Messestädter und aus elf Spielen wurden gerade einmal 3 Siege eingefahren. Ganz anders die Auftritte in der Rückrunde. In der 5:1 Deckung schien die Mannschaft sich wohler zu fühlen und fand so den Rhythmus und die nötige Sicherheit für den Angriff. Das Resultat: 7 Siege aus 11 Spielen. Alle Mannschaften die in der Rückrunde besiegt wurden, landeten am Ende einer verrückten Saison hinter den Leipzigern in der Tabelle. Verrückte Saison deshalb, weil die Liga selten so ausgeglichen war wie in diesem Jahr und am letzten Spieltag der 4. bis 10. Platz vom Abstieg bedroht war. Also eben auch die Männer von Trainergespann Jens Herold und Armin Mühlberg.
Nach holprigen Start in Cunewalde und einem 5:4 Rückstand, legten die Leipziger einen 5:0 Spurt hin und gaben diesen bis zur Halbzeit (12:7) nicht wieder her. Nach der Halbzeit bauten sie diesen Vorsprung bis auf 17:9 und 21:14 aus. Gerade in der 2. Halbzeit mussten die Leipziger häufig in Unterzahl Ihre Angriffe bestreiten. Während die Lausitzer 2 Zeitstrafen erhielten, waren es bei den Leipzigern 8 über die gesamte Spieldauer. Aber das sollte die Leipziger nicht weiter stören. Man hielt den noch im Hinspiel stark aufspielenden Kovar bei gerade einmal 1 Tor. Und wenn die robuste Abwehr der Leipziger durch dessen Mitspieler doch überwunden wurde, war es der bereits erwähnte Manuel Röttig, der an diesem Nachmittag nicht zu überwinden war. Neben zahlreichen Würfen von den Außenpositionen entschärfte er reihenweise Konter und Strafwürfe, sodass er zum unumstrittenen „Man of the match“ wurde. Im Angriff trug sich mal wieder fast die gesamte Mannschaft in die Torschützenliste ein. Hier bestätigten Kevin Model und Marko Steinbeck die Form der letzten Wochen. Wichtige Treffer erzielte aber auch der zuletzt Zahnerkrankte Recke Langenberg, der 5mal einnetzte. „Ich bin unglaublich stolz und zufrieden“, war dem Trainer Herold im Anschluss an das Spiel ein kurzes Statement zu entlocken. „Da ist etwas zusammengewachsen im Laufe der Saison. Die Jungs haben bis zum letzten Spieltag alles gegeben und sich so den 5.Platz verdient.“ Und schob augenzwinkert nach: „Jetzt dürfen sie ihre jungen und alten Knochen ausruhen.“

LVB II
Marco Kienitz 1, David Frenzel 2, Marco Steinbeck 3, Jan Kostulski 4, Denny Weber 3/2, Tim Schneidewind, Steve Schumacher 1, Kevin Model 5, Ben Langenberg 5
Torhüter: Manuel Röttig, Frank Hermann

Cunewalde
Koack 2, Aßmann 2, Hühn 2, Kratochvil 3, Kovar 1, Zahnow 3, Kästner 4, Schwensow 2


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum