3. bundesliga
SG LVB Leipzig vs. TV Groß-Umstadt
So, 11.01.15, 16:00 Uhr
Stadthalle Markranstädt

HC Elbflorenz - SG LVB Leipzig 31:28
Faninfo

Hauptsponsoren
clubkollektion
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB II – Zwönitzer HSV 24:22 (11:13)
Hart erkämpfter Heimsieg gegen Zwönitz
Gegen die Zwönitzer musste die SG LVB II lange kämpfen, gewann dann aber mit 24:22. Foto: privat Gegen die Zwönitzer musste die SG LVB II lange kämpfen, gewann dann aber mit 24:22. Foto: privat

19.01.13 von Jens Herold. Nach dem Sieg der Zwönitzer gegen Cunewalde waren die Leipziger eigentlich gewarnt. Aber allen Warnungen zum Trotz – so machte es zumindest bei einigen Spielern den Eindruck – war der Sieg schon abgehakt und es ging eigentlich nur noch um die Höhe. Aber natürlich kam es anders.

Die ersten Minuten gehörten zwar dem Gastgeber, aber nach dem 2:0 für die LVB fanden die Gäste ihren Rhythmus, glichen sofort aus und konnten beim 3:4 erstmals in Führung gehen. Danach war das Spiel ausgeglichen. Die LVB erspielte sich beim 8:6 zwar nochmals eine Zwei-Tore-Führung, aber auch diese hielt nicht lange und Zwönitz schaffte unmittelbar wieder den Ausgleich. Dass sich die Gastgeber so schwer taten, hatte zwei Hauptursachen: Zum einen kamen die beiden Rückraumspieler Holec und Köhler immer wieder zu ungehinderten Fernwürfen. Zum anderen wurden einige klare Chancen nicht genutzt. Diesen Umstand und unnötige Zeitstrafen auf Leipziger Seite nutzten die Zwönitzer zur 11:13-Halbzeitführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gäste ihren Vorsprung sogar auf vier Tore vergrößern (12:16). Aber auch das gehört zum Bild dieser Mannschaft: Plötzlich stemmte sie sich gegen die drohende Niederlage, schaffte beim 16:17 den Anschluss und erkämpfte sich beim 20:19 wieder die Führung. Dabei profitierte man von Fehlern der Zwönitzer, die in dieser Phase mehrere Überzahlmöglichkeiten nicht nutzten konnten. Die Schlussphase war noch einmal spannend. Die Gäste kämpften weiter, warfen noch zweimal den Anschlusstreffer (22:21 und 23:22), schafften den Ausgleich aber nicht mehr. Und so siegten die Leipziger letztlich glücklich mit 24:22 in einem hart umkämpften Spiel. Der Sieg hatte auch noch einen bitteren Nachgeschmack, denn in der letzten Minute erhielt Ben Langenberg eine Disqualifikation – zu Unrecht, zumindest aus der Sicht des Autors – und wird somit wegen der Sperre für die kommenden Spiele ausfallen.

SG LVB II: F. Herrmann, M. Röttig, S. Heine, C. Sickora 5, M. Kienitz 3/1, C. Ebert 6, M. Steinbeck 2, T. Geisler 1, T. Schmidt 1, B. Langenberg 5, D. Frenzel, J. Kostulski 1

Siebenmeter: 3/1
Zwei-Minuten-Strafen: 7x2min., 2xDisqulifikationen
Schiedsrichter: Hr. Göhring/Hr. Neumann


Zurück

Technische Realisierung: Martin Glass - glassmedia.de | © Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum