HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB Leipzig - SG Germania Zwenkau 32:32
Erneut Punktverlust gegen Zwenkau

31.01.10 von Jens Herold. Die Vorzeichen waren eigentlich gut. Im Hinspiel hatte man lange geführt und nur durch Unkonzentriertheiten Mitte der zweiten Hälfte einen Punkt abgegeben. Weiterhin hatte sich die Mannschaft in den letzten Spielen spielerisch stabilisiert und somit das nötige Selbstvertrauen getankt. Zwar fehlte M. Kienitz, aber mit B. Langenberg kehrte ein Langzeitverletzter in die Reihen der Leipziger zurück.

Bis zum 6:5 war das Spiel ausgeglichen, im Angriff konnte die LVB an die letzten Leistungen anknüpfen, in der Abwehr war man aber zu inaktiv. Danach stabilisierte sich die Abwehr und mit 5 Toren in Folge hatte man sich ein Vorsprung herausgespielt der weitere Sicherheit geben sollte. Aber wie bereits in der Vergangenheit machten die Leipziger den Sack nicht zu, machten einfache Fehler und gaben damit den Zwenkauern die Chance den Vorsprung zu verkürzen. Diese nahmen die Einladung an und hatten beim 14:12 den Anschluss wieder hergestellt. Beim Stand von 18:15 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel, bauten den Vorsprung wieder aus und hatten sich beim 24:18 einen komfortablen Vorsprung erarbeitet. Auch die dritte Zeitstrafe und damit die rote Karte für D. Schwensow in der 37. Minute ver-krafteten die Leipziger problemlos. Sie hielten die Gäste auf Distance und hatten das Spiel beim 32:25 ca. 8 Minuten vor dem Ende eigentlich gewonnen. Danach riss aber der Spielfaden völlig. Die Gastgeber machten Fehler um Fehler und so kamen die Zwenkauer Tor um Tor heran. Auch eine Auszeit konnte keine Ruhe mehr ins Spiel der LVB bringen und so trat zumindest aus Sicht der Leipziger das Unfassbare ein. Die Gastgeber erzielten kein Tor mehr und Zwenkau schaffte in letzter Minute den Ausgleich.

Nun gilt es die Partie in der spielfreien Zeit zu verdauen, um das Nachholspiel am 20.2.2010 wieder erfolgreich zu gestalten

SG LVB: T. Krause, B. Wilk, St. Reinicke 2/1, M. Juknat, D. Schwensow 5/1, M. Gruner 3, C. Ebert 5, T. Schneidewind 2, C. Sickora 2, B. Langenberg 3, D. Frenzel 2, T. Heerde 6, S. Kuhne 2



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum