HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SV Plauen Oberlosa - SG LVB 26 : 23 (Halbzeit 13 : 13)
Das Quäntchen Glück fehlte zum großen Wurf
unsere 2.Mannschaft unsere 2.Mannschaft

30.11.14 von SG LVB. Ohne Punkte, aber mit erhobenen Hauptes kehrte die zweite Vertretung der Straßenbahner vom Auswärtsspiel in Plauen zurück. Nach einer engagierten und kämpferisch vorbildlichen Leistung hieß es am Ende 26:23 für den Tabellenprimus.

Die Leipziger mussten in diesem Spitzenspiel wieder auf einige Leistungsträger verzichten, so konnten Christoph Sickora, Marco Steinbeck und Denny Weber die lange Reise nach Plauen nicht antreten. Trotz allem wollte man die Punkte an den Gastgeber nicht kampflos abgeben, schließlich hatte man rein gar nichts zu verlieren. Mit dieser Einstellung ging es in das Spiel, welches die Leipziger von Beginn an anführten. Über die Stationen 0:1, 2:4 und 7:10 konnte man den Tabellenführer recht komfortabel auf Abstand halten, da man im gegnerischen Positionsangriff wenig zuließ und die sonst so gefährlichen Konter durch konsequentes zurücklaufen unterbinden konnte. Durch einige Unkonzentriertheiten hieß es zur Halbzeit jedoch nur 13:13.

In Halbzeit zwei wollte man die sonst gefährlichste Phase der Plauener gleich unterbinden, was insofern funktionierte, als dass es den Gastgebern erst Mitte der zweiten Hälfte gelang, sich auf mehr als zwei Tore abzusetzen. Bis dahin zeigten die Messestädter eine vorbildliche Abwehrleistung und konnten sich im Angriff wieder auf die individuelle Klasse aller Spieler verlassen. Allerdings musste man auch der couragierten Leistung Tribut zollen, so wurden die Beine Mitte des zweiten Durchgangs merklich schwerer, einfache Leipziger Tore waren kaum mehr möglich. Durch die geschlossene und kampfstarke Abwehrarbeit gelang es aber, bis zum 23:22 auf Tuchfühlung zu bleiben, eine Überraschung war zu diesem Zeitpunkt immer noch realistisch. Letztlich scheiterte man aber nicht ganz unverdient am breiten und ausgeglichenen Kader der Gastgeber. Es bleibt abzuwarten, ob die Leipziger im Rückspiel auf ihr komplettes Personal zurückgreifen können, eine Überraschung ist gerade in diesem Fall mehr als möglich. Jetzt geht es am kommenden Wochenende zum Absteiger aus Hoyerswerda. Auch dort wird man wieder befreit aufspielen können.

Kader
Röttig, Herrmann, Kienitz (3), Langenberg (2), Tilgner (3), Kostulski, Schneidewind (1), Schumacher (2), Fritzsch (8), Zidar (1), Schmidt (3/2)


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum