HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
2.Männer: SG LVB II - SC Riesa 27:25 (14:13)
Arbeitssieg gegen Tabellenschlusslicht
Die SG LVB II um Steve Schumacher gewann gegen den Tabellenletzten Riesa mit 27:25. Foto: Gesine Prägert Die SG LVB II um Steve Schumacher gewann gegen den Tabellenletzten Riesa mit 27:25. Foto: Gesine Prägert

16.02.13 von Jens Herold. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war Pflicht, zumal bereits das Hinspiel in Riesa gewonnen wurde. Aber häufig sind es gerade die sogenannten „leichten Spiele“, die dann zur Nervenprobe sowohl für die Beteiligten als auch für die Zuschauer werden. Und so kam es schließlich auch am Wochenende.

Riesa legte von Beginn an vor und die LVB konnte bis zum 5:5 immer nur den Ausgleich erzielen. Die sonst so sichere Abwehr der Leipziger war zu inaktiv und kam mit der Spielanlage der Gäste nicht klar. Selbst eine zwischenzeitliche Führung zum 6:5 änderte nichts am Spielverlauf. Erst eine Auszeit in der 16. Minute schien die Wende einzuläuten. Denn in dieser Phase stabilisierte sich die Abwehr und die LVB konnte sich mit sechs Toren in Folge erstmals einen kleinen Vorsprung herausspielen (13:9). Aber die Hoffnung währte nur kurz, mit überhasteten Abschlüssen gab man Riesa wieder die Möglichkeit den Rückstand zu verkürzen. Diese nutzten die Chance und konnten ihrerseits mit drei Toren in Folge den Anschluss wieder herstellen. Beim Stand von 14:13 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach der Pause änderte sich nichts. Riesa blieb dran, verschleppte weiter das Tempo und nutzte immer wieder Unaufmerksamkeiten im Abwehrverhalten der LVB. Auch eine nochmalige Drei-Tore-Führung der Gastgeber (19:16) warf Riesa nicht aus der Bahn. Beim 21:21 glichen die Gäste aus und gingen danach selbst mit 21:23 in Führung (49. Minute). Aber wie schon so oft in dieser Saison steckten die Leipziger auch diesen Rückstand weg, kämpften sich zurück ins Spiel und führten kurz vor Spielende wieder 25:24. Am Ende gewannen die Leipziger etwas glücklich mit 27:25.

Für die nächsten schweren Spiele in Plauen und Zwickau sowie zu Hause gegen Kamenz bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft wieder an die guten Leistungen in fremder Halle anknüpfen kann.

SG LVB II: F. Herrmann, M. Röttig, M. Kienitz 3, C. Sickora 1, C. Ebert 3, M. Steinbeck 2, T. Geisler 6/4, D. Frenzel 2, J. Kostulski 3, S. Heine, T. Schmidt 2, T. Schneidewind 2, S. Schumacher 3.

Siebenmeter: 5/4
Zeitstrafen: 3x2min.
Schiedsrichter: Nestler/Rotter

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum