SG LVB Leipzig - offen
So, 01.07.18, 00:00 Uhr
Sporthalle



HC Burgenland - SG LVB Leipzig 31:25

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
4.Männer: HV Böhlen II - SG LVB IV 20:20 (4:12)
Tabellenführung beim direkten Verfolger verteidigt
4te 4te

05.02.18 von Willy Moritz. Um das Positive vorn weg zu nehmen: Die Vierte bleibt dank eines Unentschiedens beim Tabellenzweiten HV Böhlen II weiter auf Rang 1. Mit einer Niederlage wäre man auf Platz 2 abgerutscht.

Die Vierte spielte die stärkste 1. Halbzeit der Saison und ließ der Heimmannschaft nicht den Hauch einer Chance. Diese waren sicher hoch motiviert, den Hinspielerfolg (22:25 bei LVB) zu wiederholen. Doch die Vierte war sich auch bewusst, dass man aufgrund der letzten Niederlage gegen Zwenkau nur mit einem Sieg oder Unentschieden die Meisterschaft weiterhin spannend bleibt bzw. in eigener Hand liegt.

 

LVB spielte von Beginn an hoch konzentriert, packte in der Abwehr gut zu und wenn etwas auf das Tor kam, wurde das von Rene Poser, der erst kürzlich seinen 50. Geburtstag feierte, weggefangen. Er machte seine beste 1. Halbzeit seit Jahren und hielt mindestens 80 % der Bälle (Weltklassetorhüter kommen nur auf 50 %).

Da man gegen die normalerweise angriffsstarken Böhlener (bis dahin warfen sie 32 Tore je Spiel) in einer Halbzeit nur 4 Tore zuließ, war dies in der 1. Spielhälfte der Schlüssel zum Erfolg. Im Angriff gelangen LVB immer wieder ein paar Treffer, so dass man sich vom 1:3 über 1:8 auf 4 :12 bis zur Pause absetzte!

 

Den Beginn der 2. Halbzeit verschlief LVB dann komplett. Der gegnerische Torhüter steigerte sich und LVB verwarf mehrere nicht ideal heraus gespielte und auch nur fünfzigprozentige Chancen. Die Folge war ein 4:0 Lauf der Böhlener, die zum 8:12 verkürzten.

 

Kurze Zeit später überschlugen sich die Ereignisse. LVB Spieler Ingo Schröder bekam in der 43. Spielminute nach einem Stoß eines im Sprungwurf befindlichen Gegenspielers eine direkte rote Karte und in der dadurch entstandenen Ansammlung von Spielern beider Lager kochten die Emotionen weiter hoch. Da sich ein weiterer LVB Spieler nicht im Griff hatte, wurde auch er noch zum Duschen geschickt. Hier darf man sich auch durch unerfahrene Schiedsrichter nicht aus der Ruhe bringen lassen und muss sich auf das eigene Spiel konzentrieren, statt unverdrossen weiter zu diskutieren. Das schadet dann dem Team und hätte auch nach hinten los gehen können.

 

Leider ging es dadurch mit doppelter Unterzahl weiter und Böhlen glich zum 14:14 aus (10:2 Lauf für Böhlen). Das Spiel begann sozusagen in den letzten 12 Minuten von vorn, jedoch hatte LVB aufgrund der Dezimierungen zwei Stammspieler weniger zur Verfügung.

 

Die Vierte begann jetzt aber wieder zu kämpfen und gestaltete das Spiel von da an  ausgeglichen bzw. legte man immer wieder 1 bis 2 Tore vor. 4 Minuten vor dem Ende lag LVB mit zwei Toren in Front (18:20). Leider wurden die teilweise frei heraus gespielten Chancen nicht genutzt, so dass Böhlen 20 Sekunden vor dem Ende zum 20:20 Ausgleich kam.

 

LVB nahm die letzte Auszeit und man war gewillt, da das Unentschieden reichte, Hauptsache den Ball nicht zu verlieren und keinen weiteren Treffer zu kassieren. Für alle überraschend war, dass  Böhlen`s Abwehr passiv und defensiv agierte und LVB 2 Sekunden vor Schluss frei zum Wurf kam, der aber leider erneut nicht den Weg in das Tor fand. Aber was soll`s, durch das Unentschieden bleibt LVB weiter Erster und hat die Chance, aus eigener Kraft Meister zu werden, wenn die restlichen 4 Partien gewonnen werden.

 

LVB IV spielte mit: R. Poser (TH), E. Engert, N. Ludwig 4, T. Heerde 6/3, S. Kuhne 1, D. Ludwig 1, E. Krosse, D. Salm, I. Schröder 3, C. Schöpe 1, W. Moritz 4

 

Zeitstrafen Böhlen 4 Min. LVB 10 Min.,  rote Karten: LVB 2



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum