HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: HSG Neudorf-Döbeln II - SG LVB III 31:27 (12:12)
Unnötige Pleite gegen das Liga-Schlusslicht
Mit 27:31 verlor die dritte Mannschaft der SG LVB im letzten Spiel 2012 gegen die HSG Neudorf-Döbeln II. Foto: privat Mit 27:31 verlor die dritte Mannschaft der SG LVB im letzten Spiel 2012 gegen die HSG Neudorf-Döbeln II. Foto: privat

15.12.12 von Bernhard Krentz. Nach langer Führung in der ersten Halbzeit verloren die Handballer der dritten LVB-Mannschaft am Ende gegen die HSG Neudorf-Döbeln II mit 27:31 (12:12). Nach dieser Niederlage gegen den Tabellenletzten überwintern die Spieler von Trainer Bernhard Krentz auf Platz sechs der Bezirksliga Leipzig.

In der entscheidenden Phase leisteten wir uns einfach wieder zu viele Fehler und standen so am Ende mit leeren Händen da. Dabei ging es für uns in der ersten Halbzeit recht ordentlich los. Wir fanden gleich unseren Rhythmus und gingen mit 2:4 in Führung. Die Abwehr war aktiv und bestimmte das Geschehen. Einige Konter wurden konsequent genutzt und im Angriff hatten wir noch den Kopf oben und erspielten uns die meisten Tore.

So blieben wir  über 4:6, 5:9 und 8:10 über weite Strecken in der Vorhand. Doch je mehr es in Richtung Pausenpfiff ging, mobilisierten sich die Döbelner und setzten uns stärker unter Druck. Jetzt kamen wir etwas ins Schleudern. Vor allem in der Abwehr wurde nicht mehr so intensiv gearbeitet und plötzlich waren Räume da, die vom Gegner  natürlich clever genutzt wurden. In die Halbzeit wollten wir zwar mit der Führung gehen, doch leider konnten wir
den Ausgleich nicht verhindern (12:12).

In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, der von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Demnach blieb es eng und die Mannschaften wechselten sich in der Führung häufig ab (12:13, 14:13, 16:15, 16:17). Bis zum 22:22 zog sich das hin. Keine der beiden Mannschaften konnte mehr oder weniger die Schwächen des Gegners für sich nutzen. Doch dann kam es zu einigen Zeitstrafen auf beiden Seiten. Wir schafften es nicht, unsere  Überzahlsituation mit einem Vorteil zu beenden. Hier waren wir wirklich sehr großzügig und gestatteten dem Gegner immer wieder den Ausgleich (25:25).

Und wenn man in der Abwehr dann schwächelt und die Sicherheit verliert, überträgt sich das häufig auch in den Angriff. So geschah es dann leider auch bei uns. In der Abwehr leisteten wir keinen entsprechenden Widerstand im Kampf um die Entscheidung. Der Biss und die Entschlossenheit fehlten uns jetzt auch im Angriff. Einfache Fehler und Fehlwürfe waren die Folge. Darauf hatten die Döbelner nur gelauert. Sie bestraften unsere Fehler umgehend und setzten sich mit drei Toren ab (28:25). Das war die Entscheidung, denn diesen Vorsprung brachte die Heimmannschaft recht abgezockt und clever über die Zeit.

SG LVB III: E. Janus (TH), St. Dietsch (TH), Ch. Graichen 3, M. Naumann 1, S. Stieler 4, St. Wollesky 5/2,  Ch. Reinicke 4, T. Schwarzer 3, I. Thamling, I. Bremers 4/1, J. Oelerink 3, D. Strutz, F. Matysek, T. Voigt.

Siebenmeter: SG LVB III 5/3, Döbeln II 5/3
Zeitstrafen: SG LVB III 5x2min., Döbeln II 3x2min.
Schiedsrichter: Friedrich/Schwarze (Waldheim)

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum