HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: SG LVB III – SG Germania Zwenkau II 25:27 (12:12)
Trotz sichtbarer Steigerung kein Punktgewinn
Die dritte Männermannschaft. Foto: privat Die dritte Männermannschaft. Foto: privat

10.03.12 von Bernhard Krentz. Das jeder Ball zählen würde war wohl jedem Spieler bewusst. Ob wir in jeder Situation daran gedacht haben und durch die notwendige Konzentration hätten vermeiden können ist nach dem Spiel schwer ein zu- schätzen. Jedenfalls haben wir am Ende erneut einige Fehler mehr verbockt als der Gegner und das gab den entscheidenden Ausschlag.

Beide Mannschaften schenkten sich von Anfang an nichts. In der ersten Hälfte stand es 11 Mal Unentschieden. Keine von beiden Teams hatte wirksame Argumente, um den Gegner in die Knie zu zwingen. Wir hatten über weite Strecken die Abwehr gut formiert. Konnten viele Angriffe vorteilhaft abwehren und zum Konter übergehen, doch hier waren wir nicht clever und angriffslustig genug, um mehr Erfolg daraus zu schlagen. Oft dauerte es zu lange, oder wir fanden nicht den bestpostierten Mitspieler und wenn, dann leisteten wir uns ausgerechnet da einen technischen Regelfehler oder einen Fehlwurf. So blieb es bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen und mit dem 12:12 ging es in die Pause.

Natürlich wollten wir im zweiten Teil nochmal richtig aufdrehen und die Punkte in der eigenen Halle behalten. Bis zur 40 Minute blieb es aber bei der Ausgeglichenheit (14:14,17:17). Dann konnten wir endlich mal einige Fehler der Zwenkauer postum bestrafen und warfen 2 Tore in Folge. Warum nun die 19:17 Führung nicht die gebrauchte Initialzündung bewirkte und wir die restlichen Reserven freisetzten, um die Entscheidung zu erzwingen, bleibt rätselhaft. Jetzt hätten wir klugen und kühlen Kopf aber auch Zähne zeigen müssen. Doch auch heute waren wir nicht dazu in der Lage. Die anschließende Phase ging mit 0:4 glatt in die Hose und damit an Zwenkau. So war ganz schnell aus einem Vorteil ein Rückstand geworden, dem wir bis zum Schluss hinterher hinkten. Nicht das wir chancenlos gewesen wären. Wir hatten noch die eine oder andere Gelegenheit bei den Spielständen von 22:22,23:23 oder 24:24. Doch leider gelang uns hier nicht ein Führungstreffer. Dann kam noch in den letzten beiden Minuten eine Zeitstrafe hinzu, die es noch zusätzlich erschwerte vielleicht doch einen Punkt zu behalten. Am Ende wuselte sich Zwenkau noch zu zwei Siebenmetern. Diese verwandelten sie sehr sicher zum Sieg von 25:27.

Am nächsten Punktspieltag sind wir bei Lok Mitte zu Gast (24.03.12 16.00 Uhr). Ein weiterer harter Brocken im Kampf um den Klassenerhalt.

SG LVB:
E.Janus (TH), T.Krause (TH) - T.Voigt 4, D.Strutz 2, St.Wollesky 9/6, Ch.Graichen 1, Ch.Reinicke  2, S.Stieler 1 F.Piszczan 6

Siebenmeter: LVB 4/3, Zwenkau 8/8
Strafminuten: LVB 12min, Zwenkau 8min
Schiedsrichter: Hartmann/Krämer (Mölkau)

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum