HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: Endstand 24 : 23 (Halbzeit 10 : 8)
Niederlage bei Turbine Leipzig
Unsere 3.Mannschaft Unsere 3.Mannschaft

17.09.13 von Bernhard Krentz. Am Ende des ersten Punktspiels der neuen Saison dürfen wir uns gleich wieder an die eigene Nase fassen, denn es war auf jeden Fall mehr drin. Doch der Reihe nach.

Klassisch verschlafen haben wir den Beginn des Spiels(1:7). In der Abwehr wollten wir  mit einer offensiven Reihe von Anfang an  attackieren und Fehler des Gegners provozieren. Das haben wir nicht geschafft. Zu zögerlich
und vor allem ohne die notwendige Abgeklärtheit, Sicherheit und Einheit gaben wir zu viele Räume frei die der Gegner selbstverständlich nutzte und uns zum Nachvollziehen und Hinterherlaufen zwang. Da uns im Angriff leider auch nichts Erfolgversprechendes und Zwingendes in der Anfangsphase einfiel und wir die ebenfalls vorhandenen Räume bei Turbine nicht entsprechend nutzen konnten war der Fehlstart perfekt. Wir wachten nach ungefähr einer Viertelstunde endlich auf und jetzt begann das Spiel für uns. Leider lagen  wir da bereits mit 6 Toren  zurück. Jetzt griffen so langsam unsere Vorhaben, nämlich Turbine unter Druck zu setzen und Fehler ihrerseits sofort mit Kontern und mit einem druckvollen  Angriffsspiel zu bestrafen. Nur mit der Effektivität blieben wir einiges schuldig. Bis zur Halbzeit starteten wir nun eine Aufholjagd. Tor für Tor tasteten wir uns auf Sichtweite(8:10) an Turbine heran. Nun galt es in der zweiten Hälfte das Tempo  weiter hoch zu halten und Fehler vor allem im Abschluss möglichst zu minimieren. Wir wollten das Spiel endlich mit gestalten und wenn möglich  bestimmen. Wir blieben in der Abwehr offensiv. Mehr und mehr erkämpften wir uns Bälle, doch leider blieben wir dann meist in der Entstehung und Gestaltung des Angriffs stecken oder vergaben gute Tormöglichkeiten. Da es Turbine jetzt ähnlich erging, war das Spiel beim Stand 14:14 dennoch wieder offen und es kam zu einem klassischen Schlagabtausch. Den wir sogar zunächst bestimmen konnten und mehrmals die Führung übernahmen (14:15,15:16,17:18). Doch eine Entscheidung erzwangen wir in der Phase leider nicht. Im Gegenteil, bei uns schlichen sich wieder einige Unsicherheiten und Unstimmigkeiten ein, die Turbine eiskalt ausnutzten .So übernahmen sie die Führung wieder(22:20) und verteidigten diese mit allem was sie hatten. Zwar glichen wir kurz vor dem Ende noch mal aus(22:22) doch Turbine nutzte sofort ein Loch in unserer Abwehr zur erneuten Führung. Auch darauf hatten wir noch eine passende Antwort(23:23). Leider blieben wir dann im letzten Angriff des Gegners für einen Augenblick zu passiv und das reichte Turbine zum Sieg.  

Wir spielten mit:
St.Dietsch(TH), F.Matysek, St.Wollesky 4/3, I.Bremers 1, M.Richter 4 , T.Voigt 2, M.Naumann 5, Ch.Reinicke , K.Krüger 2/1, M.Naerlich 3, S.Stieler 2, R.Teichelmann 

Siebenmeter: Turbine  4 : 3 / LVB III    4 : 4
Strafen: Turbine    3x 2 Min. / LVB III    5x 2 Min.
Schiedsrichter: Stark(Miltitz) / Leistner(Schkeuditz)
 

 


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum