HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: HSG Rückmarsdorf - SG LVB III 26:27 (10:15)
Polster aus erster Halbzeit reicht zum Sieg
Erfolgreich trotz durchwachsener zweiter Halbzeit: die SG LVB III. Foto: privat Erfolgreich trotz durchwachsener zweiter Halbzeit: die SG LVB III. Foto: privat

08.10.12 von Bernhard Krentz. Nach toller erster Halbzeit (10:15) reichte am Ende die Kraft und Konzentration nicht aus, um das Spiel sicher nach Hause zu bringen. Am Ende entscheidet ein überragend gehaltener Siebenmeter über unseren Sieg.

Das Spiel begann für uns furios. Wir hatten Rückmarsdorf von der ersten Minute an völlig im Griff. Die Abwehr stand sehr aufmerksam und ließ kaum etwas zu. Im Angriff nahmen wir einfach alles, was uns geboten wurde. So stand es nach etwa neun Minuten 1:6 für uns. Die ganze erste Halbzeit blieben wir weiterhin am Drücker. Dabei konnten wir die positiven Akzente der Vorwoche auch in dieser Begegnung komplett abrufen.

Doch dann begann Rückmarsdorf, sich zu wehren. Über 2:9 und 4:11 konnten wir den Vorsprung zunächst halten und sogar noch etwas erhöhen. Immer mehr nahm nun die Gegenwehr zu und man spürte, dass Rückmarsdorf sich nicht ergeben und mit aller Macht zurück ins Spiel kommen wollte. Bis zur Halbzeit bestimmten wir weiter die Partie, doch die ersten Unaufmerksamkeiten kamen auf. Vor allem im Angriff ließen wir einige gute Möglichkeiten ungenutzt. Beim Stand von 10:15 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte wollten wir unsere gute Ausgangsposition natürlich so lange wie möglich verteidigen. Doch das war vielleicht unser erster entscheidender Fehler. Bis zum 16:22 konnten wir unser Vorhaben noch einigermaßen umsetzen. Bis dahin stand auch unsere Abwehr noch stabil, wobei wir es den Rückmarsdorfern bei dem einen oder anderen Treffer etwas zu einfach machten. Dazu schwanden uns sichtbar die Kräfte. Wir waren nicht mehr so hochkonzentriert wie in der ersten Halbzeit. Uns passierten einige Fehler im Spielaufbau, die sofort durch Konter bestraft wurden. Beim 20:23 begann die entscheidende Phase des Spiels.

Es kam mehr Hektik auf, die durch einige unverständliche Entscheidungen auf beiden Seiten durch die Unparteiischen nicht gerade gedämpft wurde. Rückmarsdorf kam mit dieser Situation sichtlich besser zu recht. Beim Stand von 22:26 sahen wir die Punkte schon auf unserer Habenseite. Dabei kontrollierten wir das Spiel jedoch schon lange nicht mehr so wie zu Beginn der Begegnung. Wir leisteten uns zunehmend Fehler, vorrangig im Angriff, die Rückmarsdorf in die Karten spielten.

In dieser Phase gelang Rückmarsdorf vier Tore in Folge. Wir gingen im Gegenzug leer aus. Damit stand es 26:26 und es war noch etwas mehr als eine Minute zu spielen. Wir hatten den Ball und hatten es damit in der Hand, noch einmal in Führung zu gehen. Es gelang uns auch, mit einem überraschenden Wurf den ersehnten Treffer zu landen. Nun war nochmal die Abwehr gefordert, denn Rückmarsdorf hatte noch 30 Sekunden Zeit, um erneut auszugleichen. Den Angriff konnten wir zwar parieren, doch nur auf Kosten eines mehr als fragwürdigen Siebenmeters. Nun kam es zum alles entscheidenden Duell kurz vor dem Abpfiff. Der Ausgang ist bekannt.

Am kommenden Wochenende sind wir beim USC zu Gast (14.10. 17:00 Uhr). Können wir da eine ähnliche Qualität in die Begegnung bringen, ist auch gegen die USC-Mannschaft einiges möglich.

SG LVB III: E. Janus (TH), St. Dietsch (TH), T. Schwarzer 2, Ch. Graichen, M. Naumann 3, S. Stieler 6, St. Wollesky 4, M. Richter 2, I. Bremers, T. Voigt 8, D. Strutz, B. Knappe, J. Oelerink 1, F. Matysek.

Siebenmeter: LVB 3/1, HSG Rückmarsdorf 5/4

Strafen: LVB 6x2 Min/3x Disqu., HSG Rückmarsdorf 4x2 Min.

Schiedsrichter: Prauser (Naunhof)/Weiß (SV Ost)




Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum