HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: HV Glesien 1929 – SG LVB III 28:22 (14:10)
Nach schwacher Vorstellung verdient verloren!

13.12.09 von Bernhard Krentz. Mit der gute Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Mölkau im Rücken fuhren wir optimistisch nach Radefeld und rechneten uns schon gegen die erfahrene Glesiener Mannschaft eine reale Chance aus. Doch wo dann einige Spieler mit dem Kopf waren als das Spiel angepfiffen wurde ist mehr als undiskutabel.

In den ersten Minuten suchten wir nur unsere Mitspieler und den Ball, obwohl die Mitspieler nicht weit weg standen, fanden wir keine Bindung zu ihnen und der Ball gehorchte uns einfach nicht. Mehrere einfache Ballverluste, ohne annähernd in eine Abschlußhand- lung zu kommen, ließ Unsicherheit aufkommen. Es dauerte seine Zeit ehe wir einigermaßen ver- nünftig zum Handballspiel kamen. Nur gut das auch Glesien sich in der Phase nicht unbedingt mit Ruhm bekleckerte , so konnten wir einigermaßen vom Ergebnis her mithalten und bis kurz vor dem  Seitenwechsel das Spiel offen gestalten (9:10 ).

Wer da dachte wir hätten uns einigermaßen gefangen und würden nun den Glesienern einen heißen Tanz bieten , der hatte geirrt. Wieder standen wir uns selbst im Weg, gaben einfache Bälle weg und vergaben noch einen 7-m mit dem wir hätten verkürzen können. Die Einladungen nahm der Gegner an und setzte sich mit 14:10 ab.

In die zweite Spielhälfte ging es mit der festen Absicht das Spiel zu kippen. Im Abwehrverband war dann auch eine Steigerung zur ersten Halbzeit sichtbar. Wir arbeiteten miteinander und machten die Räume eng. Doch im Konterverhalten und im Positionsangriff blieben wir mehr als harmlos. So konnten wir Glesien nicht zwingend unter Druck setzen und liefen weiter einem Rückstand  hinterher. Mehrmals konnten wir zwar bis auf ein Tor verkürzen (14:15; 15:16; 18:19), doch mehr war an diesem Tag nicht möglich.

Am Ende probierten wir noch in Unterzahl mit einer Manndeckung anzugreifen , die Chancen hatten wir dann sogar noch. Leider verloren wir wieder zu überhastet  die erkämpften Bälle und Glesien bestrafte dies eiskalt und verdient.

SG LVB: E.Janus (TH); St.Dietsch(TH) – D.Wahren 3, I.Bremers, T.Voigt, A.Redetzki, C.Hallek 1, Ch.Reinicke 1, M.Richter 2, S.Stieler, St.Pickardt 3, S.Hoppe 7/1, T.Beutner 5/2



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum