HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: SG LVB III - Turbine Leipzig 26:23 (13:7)
LVB III gewinnt gegen Turbine Leipzig
Die dritte Männermannschaft gewann mit 26:23 gegen Turbine Leipzig. Die dritte Männermannschaft gewann mit 26:23 gegen Turbine Leipzig.

15.11.12 von Bernhard Krentz. Nicht überzeugt, aber zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach einigen Wochen der Spielpause freuten wir uns auf diese Partie gegen Turbine. Natürlich wurmte immer noch die hohe Niederlage gegen den USC. Diese wollten wir mit einer ansprechenden Leistung im heutigen Spiel aufarbeiten und mit einem Sieg unseren vierten Tabellenplatz stabilisieren.

So ging es hochmotiviert in die Begegnung. Von Beginn an wollten wir das Spiel dominieren und bestimmen. In der Abwehr standen wir sofort gut organisiert und stabil und ließen nur wenige Tormöglichkeiten zu (2:0, 4:1, 8:3). Was sich Turbine auch einfallen ließ, wir hatten immer eine passende Antwort. In der Mitte der ersten Spielhälfte hatte sich dann auch Turbine etwas besser auf uns eingestellt. Vor allem im Angriff ließen wir einige gute Chancen ungenutzt. Die sich daraus ergebenden Konter nutzte Turbine, um auf 8:6 heranzukommen.

Doch dadurch ließen wir uns nicht großartig beeindrucken und fanden diesmal relativ zügig zu unserer Linie zurück. Die Angriffe und Abschlüsse wurden wieder wie zu Beginn des Spiels klug und geduldig vorbereitet und konzentriert genutzt. So stellten wir bis zur Halbzeit den alten Abstand wieder her und konnten mit einer beruhigenden 13:7-Führung die Seiten wechseln.

In der zweiten Spielhälfte wollten und konnten wir das Niveau zunächst über weite Strecken halten und uns so weiter absetzen (16:8, 18:11, 21:12). Mit dem Gefühl des sicheren Spielstandes kam es dann aber zu einigen Nachlässigkeiten, vor allem im Abwehrverhalten. Es wurde nicht mehr aufmerksam genug gearbeitet, die Beinarbeit ließ deutlich nach, so dass sich immer wieder Räume auftaten, die von Turbine mit Kusshand genutzt wurden. Im Angriff leisteten wir uns ebenfalls wieder einige Fehler.

So war es nur eine logische Konsequenz, dass Turbine sich Tor um Tor heranarbeitete und auf 24:20 verkürzte. Diesen Lauf galt es zu stoppen, um die schon sicher geglaubten Punkte auch wirklich einzufahren. Dazu war es zwingend notwendig, etwa acht Minuten vor dem Spielende, in der Abwehr wieder mehr Initiative und Einsatz zu zeigen, um Turbine keine einfachen Tore mehr zu gestatten.

Auch mussten die Angriffe taktisch klug ausgespielt und nach Möglichkeit mit einem Torerfolg abgeschlossen werden. Es gelang uns nur bedingt. Die Abwehr blieb lückenhaft und in der Angriffsgestaltung überzeugten wir auch nicht. Uns gelangen aber noch die zwei wichtigen Tore, die letztlich die Punkte sicherten.

Am kommenden Wochenende wird diese Berg- und Talfahrt wohl nicht zum Sieg reichen. Denn da sind wir beim ungeschlagenen Spitzenreiter unserer Liga in Böhlen zu Gast (17.11., 17.30 Uhr)

SG LVB III: E. Janus (TH), St. Dietsch (TH), Ch. Graichen 3, M. Naumann 2, S. Stieler 5, St. Wollesky 2, T.Voigt 3, B. Knappe 3, J. Oelerink 5, K. Krüger 3/1, Ch. Reinicke, M.Richter, I.Thamling

Siebenmeter: SG LVB III 1/1 ; Turbine Leipzig 5/2
Zeitstrafen: SG LVB III 5x2 Minuten ; Turbine Leipzig 5x2 Minuten
Schiedsrichter: Bartlog / Wolf-Dziura (Miltitz)


Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum