HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: SG LVB III - HSV Mölkau
Knapper Sieg gegen Haie

06.11.11 von Bernhard Krentz. Die sicher geglaubten Punkte nach der Halbzeit waren am Ende wieder in höchster Gefahr. Erneut überzeugen wir nur eine Halbzeit! Was war nur wieder los in Runde zwei? Aber der Reihe nach.

Zunächst  waren wir angenehm überrascht von der Mannschaft aus Mölkau. Viele neue unbekannte und vor allem junge Leute in der Truppe, die es verstanden sich ganz ordentlich zu präsentieren, was wir besonders in der zweiten Hälfte des Spiels deutlich zu spüren bekamen. Heute hatten wir uns vorgenommen, unbedingt über 60 Minuten ein gutes Spiel abzuliefern. Die vielen Fehler und das deutliche Nachlassen in der zweiten Halbzeit von Döbeln sollte sich auf keinen Fall wiederholen.

Ins Spiel fanden wir zunächst recht schnell. Die offensiv ausgerichtete und bewegliche  Abwehr sollte frühzeitig die Kreise der Hauptangreifer des Gegners stören und wenn möglich unterbrechen. Das gelang uns in der ersten Halbzeit ganz passabel. Wir erarbeiteten uns etliche  Bälle und konnten so auch über das Konterspiel einige gute und erfolgreiche Angriffe fahren. Im Positionsangriff ließen wir ebenfalls den Ball gut laufen und schafften immer wieder Unruheherde in der Mölkauer Abwehr. Diese nutzten wir konsequent und hatten das Spiel und den Gegner über die Spielstände 3:1, 6:3, 8:4 und 10:5 im Griff. Diesmal passten auch die Auswechslungen. Kein Abfall der Mannschaftsleistung war zu erkennen. Es wurde voll weiter in der Abwehr gemeinsam gerackert und im Angriff überlegt mit Druck gespielt, so dass sich die Chancen einfach ergaben und diese auch weiter in Tore verwandelt wurden. So konnten wir klar dominieren und über die Spielstände 12:7 und 14:9 ging es bei 17:11 in die Kabine.

Wir waren nicht unzufrieden mit den ersten 30 Minuten. Doch zu sicher sollte man sich eben nicht sein. Denn mit Anpfiff der zweiten Hälfte  waren  einige Aktivitäten in unserer Abwehr wie weggeblasen. Unser Angriffsspiel kam ins stottern. Halbe Chancen nahmen wir uns jetzt und vergaben beste Tormöglichkeiten leichtfertig. Dazu hatten wir nicht mit der Unbekümmertheit der Mölkauer Truppe gerechnet. Sie kamen völlig unbeeindruckt aus der Kabine und hatten das Spiel noch lange nicht verloren. Ehe wir uns versahen stand es plötzlich nur noch 17:15 und wir hatten noch keinen

Treffer erzielen können (36.Min.) Die Mölkauer Mannschaft war ins Rollen gekommen. Wir dagegen hatten unseren Rhythmus verloren und blieben mit große Mühe in Vorhand. Wenige Minuten später war Mölkau richtig an uns dran( 22:21). Logisch, jetzt witterte die junge Truppe  Morgenluft und setzte beherzt alles daran das Spiel nach dem klaren Rückstand zu kippen. Es war schon beachtlich, wie sie sich  Angriff für Angriff zurück kämpften und spielten und uns um ein Haar den Sonntag verdorben hätten. Zum Glück konnten wir einen Ausgleichtreffer in dieser Phase verhindern und einigermaßen den Lauf der Mölkauer stoppen. Beim Stand von 24:23 waren wir in Ballbesitz gekommen und die letzten 2 Minuten wurden eingeläutet. Uns war klar, die beiden nächsten Würfe, wenn wir sie denn bekämen,  mußten unbedingt ins Netz. Nicht nur das. Auch in der Abwehr durften wir nichts mehr zu lassen, ansonsten waren die Punkte in Gefahr. Jeder auf dem Spielfeld von uns konnte es nun in der Hand haben. Wir erarbeiteten und bekamen die zwei Versuche. Zum Glück konnten wir sie erfolgreich nutzen. Da die Abwehr jetzt auch nochmal alles gab und Mölkau nur ein Tor(das letzte im Spiel) gestattete, waren mit den beiden Treffern zum 26:23  die Punkte gesichert. Auf alle Fälle hat uns das

Spiel wieder mal gezeigt, dass nach 30 Minuten noch lange kein Spiel entschieden ist. Am kommenden Wochenende  bei Zwenkau II(13.11.13.00 Uhr)haben wir in der Hinsicht die nächste Herausforderung zu lösen.

SG LVB: E.Janus(TH), St.Dietzsch(TH), D.Strutz, St.Wollesky 3 ,I.Bremers, M.Naumann 1, T.Voigt , Ch.Graichen 2,
T.Schwarzer 3, St.Häberer 1, T.Beutner 10/3, I.Thamling, S.Hoppe 5, M.Richter 1

Strafminuten: LVB 0, Mölkau 8
Schiedsrichter: Burgmann/Klein (Rückmarsdorf)
Siebenmeter: LVB 3/3, Mölkau 5/6

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum