HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
3.Männer: LRC Mittelsachsen - SG LVB III 23:21 (10:8)
Erste Liga-Pleite für SG LVB III
Die dritte Männermannschaft um Trainer Bernhard Krentz unterlag im zweiten Saisonspiel dem LRC Mittelsachsen mit 21:23. Foto: privat Die dritte Männermannschaft um Trainer Bernhard Krentz unterlag im zweiten Saisonspiel dem LRC Mittelsachsen mit 21:23. Foto: privat

28.09.12 von Bernhard Krentz. Mit einem gelungenden Saisonstart (22:21-Erfolg gegen Zwenkau II) fuhr die dritte Mannschaft der SG LVB optimistisch zum Auswärtsspiel nach Oschatz. In der letzten Saison spielten die Leipziger lange um den Sieg mit, verloren am Ende knapp. Dieses Mal wollten sie den Ausgang anders gestalten, unterlagen jedoch mit 21:23.

Natürlich war uns klar, dass dies nur über eine motivierte, bewegliche und kämpfende Abwehrreihe funktionieren konnte. Deshalb war auch erneut unser Hauptaugenmerk auf die Deckung gerichtet. Wir wollten die Räume mit hoher Laufbereitschaft eng machen, den Körper entsprechend einsetzen und wenige einfache Tore zulassen.

So ging es recht zuversichtlich in die Begegnung. Doch wenige Minuten nach dem Anpfiff gab es das böse Erwachen. An der Abwehr lag es allerdings nicht, sondern in den Angriff fanden wir überhaupt nicht hinein. Wir spielten zwar gefällig den Ball in der Breite, doch das Spiel in die Tiefe mit entsprechendem Druck fand nicht statt. Wir fanden einfach keine Mittel, um uns Chancen und damit Tore zu erarbeiten.

Zu einfache Fehler unterliefen uns. Würfe wurden unvorbereitet genommen und dann auch noch ohne die richtige Wucht und Entschlossenheit. Zu guter Letzt kassierten wir unnötige Konter-Tore. Ehe wir uns versahen, stand es nach ca. zehn Minuten 5:0 für die Gastgeber. Nach einer Auszeit und einigen Spielerwechseln schickten wir uns jetzt an, das Spiel im Angriff neu zu ordnen und vor allem effektiver zu gestalten. Unser Ziel "Um die Punkte ein ernstes Wort mitzureden" hatten wir noch im Visier.

In der Abwehr blieben wir weiter stabil. Doch im Positionsangriff taten wir uns nach wie vor schwer. Keine längeren Ballwechsel und keine zwingenden Situationen kamen zustande. Mit ein paar wenigen Konter-Toren gelang es uns, bis zur Halbzeit dennoch auf 10:8 aufzuschließen. Wir waren dran und die zweite Halbzeit noch vor der Brust.

In der zweiten Hälfte wollten wir  natürlich noch eine Schippe drauf packen und angreifen. Doch leider gelang uns dies nicht so richtig. Denn auch die ersten Minuten nach der Halbzeit gehörten klar den Oschatzern. Mehrere  Positionsangriffe unsererseits gingen wieder in die Hosen. Zu einfache Fehler im Aufbau und schwache Würfe waren erneut der Grund. Das Ergebnis lautete jetzt 14:8. Wieder rannten wir hinterher. Da wir nichts Entscheidendes in unserem Spiel ändern konnten, schaukelte das Spiel so vor sich hin bis zum 17:11.

Doch plötzlich löste sich unsere Ladehemmung etwas auf und uns gelangen drei Tore am Stück. So konnten wir Mitte der zweiten Halbzeit den Rückstand auf 17:14 verkürzen. Doch mehr war leider für uns nicht drin. Oschatz hielt uns weiter auf Distanz und wir spielten da immer wieder mit, weil einige überflüssige Fehler in unserem Spiel einfach blieben. Am Ende steht eine Niederlage zu Buche, auf Grund einiger korrigierbarer Fehler, die bis zum nächsten Wochenende besprochen und abgestellt werden müssen, wenn wir im Heimspiel gegen Delitzsch am 29. September um 16.00 Uhr erfolgreich sein wollen.

SG LVB III: E.Janus (TH), St.Dietsch (TH), J.Oelerink, Ch.Reinicke, M.Naumann 1, I.Thamling, S.Stieler, St.Wollesky 6/1, M.Richter 2, K.Krüger 6/2, I.Bremers 4, T.Voigt, D.Strutz 2.

Siebenmeter: SG LVB 4/3, LRC 6/5
Zwei-Minuten-Strafen: SG LVB 7 (1x Disqualifikation), LRC 2
Schiedsrichter: Füßler/Schneider (HCL)



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum