SG Leipzig II - TV 1861 Erlangen-Bruck
So, 16.12.18, 15:00 Uhr
Kleine Arena Leipzig,Am Sportforum 1,04105 Leipzig



SG Leipzig II - HSG Hanau 30:36

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
Swa immobilien klein
news - einzelansicht
3.Männer: SG Lok Wurzen - SG LVB Leipzig III 25:26 (12:13)
Dritte müht sich zum Podiumplatz
3te 3te

27.03.18 von Clemens Hallek. Die Ausgangslage für das Spiel gegen Lok Wurzen war ziemlich eindeutig.

Die Dritte konnte mit einem Sieg den dritten Platz der Bezirksliga vorzeitig klar machen und weiter im Rennen um den Vizemeistertitel mitspielen. Auf der anderen Seite waren die Gastgeber aus Wurzen dazu verdammt zu siegen, wollten sie noch eine Chance auf den Klassenerhalt wahren.

 

Entsprechend motiviert gingen leider nur die Gastgeber in die Partie. Von Beginn an waren die Wurzener in Führung, dabei fielen die Tore durch simple Einzelaktionen viel zu leicht. Im Gegenzug stotterte der Angriffsmotor der Dritten in der Anfangsviertelstunde doch gewaltig. Es fehlte deutlich das Zusammenspielen und die Bewegung im Angriff, auch die Abschlüsse hatten nicht die nötige Qualität, so dass die Gastgeber relativ leicht die Angriffe abwehren konnten. Folgerichtig nahm die Dritte bereits beim Stand von 1:5 die erste Auszeit. Wurden die Angriffe nun etwas besser ausgespielt, so wackelte die Abwehr weiter bedenklich. Trotzdem gelang es der Dritten den Rückstand auf nur noch ein Tor zur Halbzeit zu reduzieren. (12:13)

 

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit konnte die Dritte nutzen, um den Rückstand in eine 14:13 Führung zu drehen. Wer nun dachte, dass der Hebel endlich umgelegt wurde, sah sich getäuscht. Es waren wieder die Gastgeber aus Wurzen, die den Ton angaben und – auch begünstigt durch einige Zeitstrafen gegen die Dritte – eine erneute Drei-Tore-Führung erzielten. Das einzige, was an diesem Tag für die Dritte sprach war, dass sie nicht aufgab und weiter die Form suchte. Begünstigt durch einige Konter und sicher auch durch nachlassende Kräfte auf Wurzener Seite gelang der erneute Ausgleich und letztlich auch der entscheidende Führungstreffer. So gelingt der Dritten ein 25:26 Erfolg, der sicher ob des Spielverlaufs schmeichelhaft war, ein Unentschieden wäre sicher das gerechtere Ergebnis gewesen.

 

Will man sich weiter die Chance auf die Vizemeisterschaft erhalten, wird in den letzten beiden verbleibenden Spielen eine Leistungssteigerung nötig sein. Nach der Osterpause geht es am 14.04. in der heimischen Halle an der Pferderennbahn gegen den Angstgegner LSV Südwest.

 

Für die Dritte spielten: Kirsten, Bochmann – Drabsch (8), Wollesky (4), Krause (2), Weber (4), Hallek (6), Krüger (1), Dietsch (n.e.), Mühlbach (1), Graupner 



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum