HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
1.Männer: HC Elbflorenz II - SG LVB 20:26 (11:14)
Weiterhin ungeschlagen
Bild: Steve Löser Bild: Steve Löser

18.09.17 von SG LVB. Mit einer durchwachsenen Vorstellung haben unsere LVB-Männer den dritten Sieg im dritten Spiel perfekt gemacht. Am Ende stand gegen die zweite Mannschaft des HC Elbflorenz ein 26:20-Auswärtserfolg an der Anzeigetafel der neuen Ballsport-Arena in Dresden.

Zwar lagen die Mannen von Trainer Enrico Henoch ab dem 1:0 durchgehend in Front. Richtig absetzen konnte man sich in Hälfte eins, vor allem aufgrund einer mäßigen Vorstellung in der Defensive, jedoch nicht. Die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und fanden gegen die meist zu offene Leipziger Deckung immer wieder Lücken, die sie zu Toren nutzten. Erst in den letzten sechs Minuten vor der Pause gelang es ein kleines Polster zu erspielen und so gingen die LVBler mit einem 14:11-Vorsprung in die Kabine.

In Hälfte zwei schafften es die Leipziger dann die Abwehr zu stabilisieren, sodass sich die Dresdener zunehmend schwertaten. Aber: Während in den ersten 30 Minuten der Angriff noch strukturiert und geduldig agierte, ließ man hier nun die letzte Konsequenz vermissen. „Neben der Chancenverwertung, die zu wünschen übrig ließ, hat mir die Grundspannung gefehlt. Das Spiel plätscherte vor sich hin und wir verpassten es, die Partie konzentriert zu Ende zu führen.“, war Henoch anschließend trotz der zwei Punkte nicht ganz zufrieden. „Dennoch bin ich glücklich, dass wir wieder gepunktet haben.“, fügte er hinzu.

Trotz des eher durchwachsenen Angriffs, stellten die Gäste beim 22:15 einen beruhigenden 7-Tore-Vorsprung her, den sie bis in die Schlussphase behaupteten (24:17). Die bereits angesprochene Chancenverwertung und zu viele Fehler im Angriff verhinderten ein deutlicheres Ergebnis. Zudem zeigte auch unser Torwart Jan Gurezkij hinter der stabilisierten Abwehr eine starke Leistung.

Letztlich steht ein ungefährdeter Erfolg für die LVB-Männer, die weiterhin an der Tabellenspitze vor dem ebenfalls optimal gestarteten HC Burgenland stehen. Das nächste Spiel steht am nächsten Sonntag auf dem Plan: Ab 15Uhr ist der HC Aschersleben in der Leipziger Brüderhalle zu Gast.

 

Gurezkij, Noisitschka – Esche (8/3), Schreibelmayer(4), Hellmann (3), Löser (3), Oehlrich (2), Uhlig (2), Baumgärtel (1), Heinig (1), Wellner (1), Wenzel (1), Ruoff, Seidler



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum