HSV Apolda - SG LVB Leipzig
Sa, 25.11.17, 20:00 Uhr
Dreifelder SH



SG LVB Leipzig - HSG Freiberg 32:27

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
1.Männer: SG LVB - HC Aschersleben 29:22 (12:10)
Mit weißer Weste in die Spielpause
Bild: Steve Löser Bild: Steve Löser

25.09.17 von SG LVB. Danke einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bezwangen die LVB-Männer den HC Aschersleben, der sich zunächst als der erwartet unangenehme Gegner herausstellte, letztlich souverän und verdient mit 29:22 (12:10).

Die Männer von Enrico Henoch starteten gut in die Partie: In der zehnten Minute gelang der erste größere Vorsprung (6:3). Die Gäste aus Sachsen-Anhalt kamen jedoch zurück.

Es entwickelte sich das erwartet unangenehme Spiel gegen einen Gegner, der das Spiel verlangsamte und aus Fehlern im LVB-Angriff profitierte. Nach dem 6:6-Ausgleich wiederholte sich das Ganze noch einmal. Eine 9:6-Führung wurde wieder verspielt, da die Leipziger in dieser Phase im Angriff zu ungeduldig agierten, und luden Aschersleben erneut ein die Partie beim 9:9 auszugleichen. Nicht förderlich für eine gute Spielgestaltung war auch die Tatsache, dass die Gastgeber zeitweise nur mit drei Feldspielern auf der Platte standen. Die 12:10-Pausenführung war dennoch verdient.

Schlüssel für den letztlich deutlichen Heimsieg war die starke Anfangsphase in der zweiten Halbzeit. Durch deutlich verbessertes Tempospiel aus einer noch stabileren Abwehr heraus, überrannten die Gastgeber die Anhaltiner förmlich und zogen dank der jetzt guten Abschlussquote schnell auf 16:10 davon. Auch der Angriff agierte nun geduldiger und konsequenter. Beim 23:15 durch Timo Löser, der ein sehr gutes Spiel zeigte und bester Torschütze bei LVB war, in Minute 45 war der höchste Abstand der Partie hergestellt und die Partie quasi entschieden.

In der Folge wurde der vierte Sieg im vierten Spiel souverän nach Hause gebracht, denn näher als auf fünf Tore kam der Gast nicht mehr heran. „Es ist schön weiter an der Tabellenspitze zu stehen. Wir haben uns leider dem langsamen Spiel der Gäste in der ersten Hälfte ein wenig angepasst. Nach der Pause tat es uns gut, dass wir schnell davon ziehen konnten.“, so Trainer Henoch.

So stehen die Männer der SG LVB weiterhin an der Tabellenspitze und sind zudem das einzige noch ungeschlagene Team. Die nächste Begegnung ist wieder ein Heimspiel: Die Partie gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt wird allerdings ab 15Uhr in der Kleinen Arena stattfinden.

 

Gurezkij, Noisitschka – Löser (8), Hellmann (6/5), Heinig (3), Neudeck (3), Baumgärtel (2), Schreibelmayer (2), Seidler (2), Wenzel (2), Wellner (1), Esche, Oehlrich, Ruoff



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum