Zwönitzer HSV - SG LVB Leipzig
Sa, 07.11.20, 16:00 Uhr
SH Zwönitz



SG LVB Leipzig - HSV Weinböhla 41:22

Bitte beachten:


HYGIENEKONZEPT
SG LVB Leipzig


Aktuell sind leider keine Zuschauer zu den Heimspielen in der SH Telemannstraße zugelassen!

HAUPTSPONSOREN

IFTEC
Sparkasse
Reif
Lvb
Swa immobilien 126x70final
SMI
Logo SRZ klein
Indoortrends
news - einzelansicht
1.Männer: SG LVB - Germania Zwenkau 33:26 (16:14)
Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Derbysieg gegen Zwenkau
1ste 1ste

10.03.20 von SG LVB. Sonntag, 08. März 2020 – 15.00 Uhr. Es ist angerichtet. Derbyzeit in der Telemannstraße.

Die Ausgangslage vor dem Spiel verspricht einen spannenden Schlagabtausch. Die Germanen rangieren mit 20 Punkten auf dem 4. Platz der Tabelle während die Straßenbahner sich mit 16 Punkten im Tabellenmittelfeld widerfinden. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften noch unentschieden. Trainer Gabor Knappe konnte für die Partie nicht auf die gesamte Tiefe des Kaders zurückgreifen. Für den LVB fehlten Pascal Parussudis, Simon Pern, Felix Heinrich, Marcus Zobel, Marvin Peschmann sowie Ben Langenberg. Unterstützung gab es dafür aus der eigenen Jugend. Alex Kunze rückte auf der Torwartposition in den dezimierten Kader.

 

Vor knapp 50 Zuschauern startete eine temporeiche erste Halbzeit. Über die Stationen 3:1, 5:5 und 8:7 entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Technische Fehler wurden auf beiden Seiten durch eine konsequente erste und zweite Welle bestraft. Im weiteren Verlauf konnte sich die LVB allerdings absetzen. Möglich war dies durch ein sehr diszipliniertes Angriffsspiel rund um den gut aufgelegten Spielmacher Philipp Kley. Tore der LVB wurden durch ansehnliche Kombinationen herausgespielt und keine überhasteten Abschlüsse gesucht. Im Zusammenspiel mit einer tollen Torhüterleistung zeigte die Anzeigetafel in der 23 Minute einen komfortablen 14:8 Vorsprung. Die verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit gehören jedoch den Gästen aus Zwenkau. Sie verkürzten den Spielstand mit einer starken Phase Ihrerseits auf 16:14 zur Halbzeit.

 

Im zweiten Durchgang erwischte die LVB den besseren Start und konnte sich bis zur 40 Minute auf 24:18 absetzen. Vor allem der treffsichere Jacob Fritsch, steuerte in diesem Abschnitt gleich 3 wichtige Tore aus dem Rückraum bei und war bester Torschütze des Tages. Ein weiteres “Aufbäumen” des Gegners wurde durch eine solide Torhüterleistung verhindert. Der junge Alex Kunze parierte insgesamt vier 7-Meter Würfe der Zwenkauer, drei davon in der zweiten Halbzeit.

 

Auch der angeschlagene Manuel Röttig, konnte sein Potential abrufen und war im Zusammenspiel mit der agilen 5:1 Deckung ein wichtiger Rückhalt. Wegweisend war an diesem Tag auch der die nötige Ruhe im Angriffsspiel. Die Straßenbahner behielten über weite Strecken einen kühlen Kopf und fanden im Angriff stets den freien Nebenmann. So wurde beispielsweise das 30. Tor in Unterzahl stark herausgespielt und zeigt die Spielfreude der Mannschaft an diesem Tag. Es “netzte” der nach links außen aufgerückten Felix Heilmann in unnachahmlicher Art zu einem Zwischenstand von 30:23.

 

Am Ende stand ein 33:26 Heimsieg für die Straßenbahner zu Buche. Auch Trainer Gabor Knappe zeigte sich zufrieden. “Alle Spieler konnten sich heute in die Torschützenliste eintragen. Das zeigt, wie breit unser Kader ist!” Ein Sonderlob gibt es außerdem für Tom Beutner, der alle seiner 7-Meter Würfe im gegnerischen Tor versenkte.

 

Am kommenden Sonntag, den 15.03.2020 geht es für die LVB´ler Auswärts gegen die HSG Neudorf/Döbeln ran.

 

Es spielten für die LVB:

Röttig (Tor), Kunze (Tor), Knappe, Kley, Beutner, Fritsch, Heilmann, Ranft, Drabsch, Rein, Hildebrand



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum