SG Leipzig II - TV 1861 Erlangen-Bruck
So, 16.12.18, 15:00 Uhr
Kleine Arena Leipzig,Am Sportforum 1,04105 Leipzig



SG Leipzig II - HSG Hanau 30:36

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
Swa immobilien klein
news - einzelansicht
1.Männer: SG LVB - NHV Concordia Delitzsch 25:23 (12:13)
Heimsieg in umkämpftem Derby
Bild: Steve Löser Bild: Steve Löser

26.03.18 von SG LVB. In einem Derby, dass alles in sich hatte, was ein Derby braucht, konnte sich die SG LVB Leipzig am Sonntag mit 25:23 (12:13) gegen den NHV Concordia Delitzsch durchsetzen und hat nun die Chance, den Aufstieg in die Dritte Liga im nächsten Spiel bei der HSG Freiberg (07.04.) perfekt zu machen.

Insgesamt sahen die gut 400 Zuschauer in der Brüderhalle ein Derby mit Emotionen und zwei Mannschaften, die sich vor einer tollen Kulisse nichts schenkten. Der Start war sehr flott. Delitzsch legte zunächst vor, ehe die LVB durch ihr Tempospiel antwortete (3:1). Nach dem 5:3 erlitt das Spiel der Gastgeber einen kleinen Bruch. Fehler im Angriff nutzten die Gäste geschickt zu eigenen schnellen Gegenstoßtoren und einer 7:5-Führung. Diese konservierten die Gäste dann bis zum 11:9 und gingen im Anschluss auch durchaus verdient mit einer Führung in die Pause (13:12). Neben dem guten Tempospiel, überzeugte der Spitzenreiter dieses Mal auch wieder in der Abwehr. Die zuletzt etwas fehlende Leidenschaft und Aggressivität war ein Grundstein an diesem Tag.

Der Start in Hälfte zwei gestaltete sich auch sehr flott: Bereits nach vier Minuten waren sieben Tore gefallen (16:16). Von nun an nahmen immer mehr die Gastgeber das Heft des Handelns in die Hand. Allen voran Willi Wenzel mit starken 1:1-Aktionen und Zug zum Tor sowie der neunfache Torschütze Marc Esche bereiteten den Delitzschern Probleme. So zog der Tabellenführer über 18:16 und 21:18 bis auf 25:21 davon (52.). Dass in den letzten sieben Minuten kein eigener Treffer mehr gelang, wurde mit einer aufopferungsvollen Leistung in der Defensive und einem starken Jan Guretzky dahinter kompensiert. Denn auch den Gästen aus Delitzsch gelang nach dem 23:25 kein Tor mehr.

Trainer Enrico Henoch zeigte sich über den besonderen Erfolg glücklich: „Es war ein super Derby mit Emotionen und Leidenschaft und zwei Mannschaften, die nicht weit voneinander entfernt sind. Ich bin froh, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten. Jetzt haben wir vier Matchbälle, um den Aufstieg zu packen.“

Dank des hart erkämpften Derbysieges hat die SG LVB ihren Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Köthen auf jetzt sieben Punkte ausgebaut und somit in zwei Wochen die Chance das Ticket für die Dritte Liga endgültig zu lösen. ds


Guretzky, Nositschka – Esche (9/2), Wenzel (5), Hellmann (4), Löser (3), Baumgärtel (2); Wellner (2), Eulitz, Heinig, Neudeck, Oehlrich, Schreibelmayer, Uhlig

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum